Geothermie für Privatkunden

 
Geothermie

Wie funktioniert Geothermie?

Die Wärme wird mit etwa 14 Grad aus der Erde gefördert und mittels eines Mediums ins Haus befördert. Eine Wärmepumpe entzieht die Wärme und danach wird das kältere Medium zurückgeführt. Die Erdwärme ist eine nahezu unerschöpfliche Energiequelle. Die im normalen Sprachgebrauch als Erdwärme bezeichnete Geothermie ist eines der umweltfreundlichsten und langfristig kostengünstigsten Heizsysteme. Trotz der einmalig hohen Kosten der Geothermie ist diese Wärmequelle ein sinnvolles Heizsystem sowohl für Neubauten als auch für Altbausanierungen.



Kampfmittelfreigabe: 

Eine Kampfmittelfreigabe vor Beginn der Abteufung ist unbedingt notwendig!

Für NRW finden Sie hier weitergehende Informationen: Bezirksregierung Düsseldorf

Für Niedersachsen, schauen Sie bitte hier: LGLN

 

Förderprogramme 2022: Fragen Sie Ihren Bank- oder Energieberater

 

Was wir Ihnen bieten:

Wir begleiten Sie von:

  • Machbarkeitsprüfung
  • Angebotserstellung
  • Vor-Ort-Check (hier Beauftragung)
  • Antragsstellung bei der Unteren Wasserbehörde und bei einer Bohrung über 100 Meter beim Bergamt
  • Ausführung der Bohrung(en)
  • Die Anbindung der Leitungen ins Haus
  • Bis zur Dokumentation

Bei allen weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 
 
 
zurück nach oben
realisiert von bekalabs Webmedien mit editly.